food

rezept: zwetschken-eislutscher

zwetschken-eislutscher selbstgemacht | h.anna

die zwetschkensaison ist in vollem gange, daher gibt es heute ein köstliches rezept für zwetschken-eislutscher von mir für euch. denn neben kuchen, marmelade und co. kann man zwetschken noch zu vielen andere rezepten verarbeiten.

zwetschken-eislutscher selbstgemacht | h.anna

zwetschken-eislutscher

ihr braucht:
500 g zwetschken
85 g rohrzucker
85 ml wasser

zwetschken-eislutscher selbstgemacht | h.anna
so geht’s:

in diesem sommer habe ich für we love handmade bereits zwei eis-rezepte umgesetzt und ähnlich wie bei den veganen marillen-eislutscher und der zwetschken-eiscreme, werden die halbierten und entkernten zwetschken auf einem backblech zuerst mal bei 180°C im backofen für 20 minuten geröstet.
dadurch werden die früchste so richtig schön süß, erhalten eine rötliche färbung und geben einen reichhaltigen zwetschkensaft ab.

inzwischen könnt ihr den sirup für die zwetschken-eislutscher vorbereiten. denn erst durch den zuckersirup erhalten die eislutscher die richtige konsistenz und der geschmack setzt sich nicht wie bei einem reinem wassereis ab. dafür müsst ihr den zucker, die gewürze und das wasser in einen topf oder pfanne geben und bei mittlerer hitze erwärmen. sobald der zucker sich aufgelöst hat, kann man den sirup vom herd nehmen und abkühlen lassen.

danach werden die zwetschken aus dem backofen genommen, um sie für die weitere verarbeitung erstmal auskühlen zu lassen.

anschließend werden die zwetschken und der sirup in einem standmixer zerkleinert, in eisformen abgefüllt und für mindestens 5 stunden ins tiefkühlfach eures kühlschranks gegeben. die masse reicht übrigens für 6 eislutscher. danach die eislutscher aus den formen nehmen und bei diesen herrlichen sommertemperaturen genießen!


zwetschken-eislutscher selbstgemacht | h.anna

1 Comment

  • Reply
    Franziska
    12. September 2017 at 1:51 PM

    Wow dieses Projekt ist super, steht auf jedenFall auf meiner To-cook-Liste!
    Ich bin sozusagen Jung-Bloggerin und habe gerade meinen ersten Beitrag gepostet, ein Rezept für herrliche Mandelkekse. Würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mal bei mir auf iskatheblogblog.wordpress.com vorbeischaut!

  • Leave a Reply