fashion

dress up

einen ersten ausblick auf den sommer gab es die letzten tage schon, zumindest was die temperaturen betrifft. was meine garderobe angeht dümpel ich immer noch zwischen winterpullovern und herbstfarben hin und her. senffarben, dunkelgrau und bordeaux rot lassen bei 25 °C und steigend nicht wirklich frühlingsgefühle aufkeimen. natürlich findet sich einiges an mint in meinem kleiderschrank, nur accessoires in mint plus jeans, shirts und jacken in mint? straßentauglich wären diese kombis dann vielleicht doch nicht. die größte herrausforderung die sommergarderobe betreffend sind sowieso outfits die im alltag bestehen. ich hätte genug klamotten für einen halbjährigen trip auf die seychellen oder 10 white-parties. aber in rüschen minikleidern und super kurzen hotpants in den öffis durch die stadt? nicht umbendigt.

für meinen summer in the city hab ich beim online stöbern den richtigen look gefunden. sommerkleider, nicht zu kurz um mich auch noch aufs rad schwingen zu können – luftiges schuhwerk für lange spaziergänge in lauen sommernächten – ein bisschen bling bling und natürlich eine tasche groß genug um kamera, sonnencreme und lesestoff für ein spontan picknick zu verstauen. was sind eure favorisierten sommeroutfits für dieses jahr?

kleid: selected | sonnenbrille: whitstles| armband: asos | tasche: jas m.b. | sandale: asos flutter
kleid: b-store, french connection, lazy oaf, nw3

sponsored post

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    sechzehn + 1 =