food vienna

essen in wien: home made

home made schmeckt es doch immer am besten. dachten sich meine mum und ich und haben dem süßen kleinen laden in der mollardgasse an einem samstag einen besuch abgestattet.
da sich meine familie hauptsächlich vegetarisch ernährt und wir wegen unterschiedlichen lebensmittelunverträglichkeiten essenstechnisch manchmal ein wenig „challenged“ sind, sind wir ständig auf der suche nach netten lokalen, die auf derartige umstände rücksicht nehmen. so wie das home made.

unter der woche kann man im home made, das sich als veganes café und greißlerei versteht, entspannt frühstücken, einkaufen und die wechselnden mittagsgerichte probieren. wenn man samstags brunchen möchte, sollte man auf jeden fall reservieren, da die vier tische in dem cafe schnell besetzt sind. noch ein tipp: am letzten freitag des monats ist im home made „vegan burger friday“, daher werden petra und ich sicherlich bald mal für unseren bestburgersaustria-test dem home made einen besuch abstatten.

home made please order here
home-made-quinoa-brotvor allem die unterschiedlichen brotsorten sind erstaunlich: von quinoa- über karotten- bis zu reisbrot ist die auswahl bemerkenswert und vor allem bei glutenunverträglichkeit werden einige alternativen geboten.
home-made-nudelsalatneben meiner liebe zu burgern ist meine zweite leidenschaft pasta. daher habe ich mich als erstes auf den hausgemachten nudelsalat gestürzt. auch die unterschiedlichen pikanten aufstriche wie hummus, chili-cayenne und hanf mussten natürlich auch ausprobiert werden.home-made-granolavor allem naschkatzen und müslifans kommen hier auf ihre kosten, abgesehen davon gibt es immer auch drei wechselnde warme gerichte. diesmal gab es eine suppe, waffeln und erdäpfelröster.  home-made-drinkshome-made-bar
neben eingelegten antipasti, veganen weinen, kaffee, tee, hülsenfrüchten und vielem mehr aus der greißlerei sind vor allem die selbstgemachten süßigkeiten zu empfehlen! die beiden inhaberinnen anna und nadine legen sehr viel wert darauf, dass in ihrem kleinen laden, der seit gut einem jahr besteht, die produkte saisonal, regional und – vor allem – bio sind. zudem wird gänzlich auf weizen, erdnüsse und soja verzichtet.   home-made-korballes in allem werde ich sicher wieder kommen, jedoch für mein persönliches minifeast hätte es jedoch ruhig etwas mehr frisches gemüse wie tomaten und gurken geben können. karotten und sellerie haben einfach meinen geschmack nicht getroffen und die angebotenen avocadoscheiben wurden ratzeputz vom nebentisch verputzt. vielleicht habe ich beim nächsten mal mehr glück. eines kann ich aber sagen, der chai latte mit mandelmilch war der bisher beste, den ich getrunken habe, und mit der playlist der inhaberinnen startet sich jeder tag gleich viel besser.

home made
mollardgasse
1060 wien
tel. +43 699 19278780
öffnungszeiten:
dienstag – freitag: 10:00 – 18:00 uhr
samstag: 10:00 – 15:00 uhr
brunchen: samstag 10:00 – 14:00 uhr
website | facebook

Merken

6 Comments

  • Reply
    Ursula
    6. März 2015 at 1:49 PM

    Oh, Waldherr macht Quinoabrot? Das muß ich ja gleich mal probieren! Das Home Made steht auch schon lange auf meiner Liste!

    • Reply
      h.anna
      7. März 2015 at 8:43 PM

      unbedingt, die mädls vom home made machen echt einen tollen job!

  • Reply
    Barbara
    6. März 2015 at 3:31 PM

    Mit Unverträglichkeiten auswärts zu essen ist tatsächlich nicht so leicht. Ich zum Beispiel hätte mich über Karotten und Sellerie sehr gefreut, über Tomaten nicht so sehr :D Danke für den Tipp!

  • Reply
    Kathi
    9. März 2015 at 10:30 AM

    Wow, die Fotos machen echt Lust, da auch mal auf einen Brunch vorbeizuschauen :) Vielen Dank für den Tipp :)

    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com

  • Reply
    Ju
    9. April 2015 at 4:34 PM

    Klingt ja super!
    Das muss ich mir für meinen nächsten Wien Trip gleich merken!! :)

  • Leave a Reply